Ich bin Arbeitsgruppenvorsitzender in der AG Tourismus der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag.

Tourismus in Deutschland und Bayern ist nach wie vor ein massiv unterschätzter Wirtschaftsfaktor, in Bayern sind rund 300.000 Menschen allein im Bereich der Hotellerie und Gastronomie beschäftigt.

Tourismus ist für alle Regionen von hoher Bedeutung. Bedenkt man die Kaufkraft, die durch Touristen in den Regionen generiert wird, so sind die Beschäftigungswirkungen des Tourismus deutlich höher.

Ziel der AG Tourismus ist es mit richtigen politischen Weichenstellungen in innovative und langfristige Strategien zu investieren und so unser Land auf neue Herausforderungen einzustellen und die künftigen Chancen zu nutzen. Bayern braucht einen kräftigen Investitionsschub im Tourismus.

Maßstab dabei: Erstklassige Qualität in allen Tourismussektoren und Kategorien. Wir müssen das traditionsreiche bayerische Image, unser Lebensgefühl mit dem Zusatz „höchste Qualität" noch enger verknüpfen. Erstklassige Qualität ist der Schlüssel, um Gäste und Urlauber auch künftig in die Tourismus-Hochburgen Bayerns zu ziehen.

Bayern verkörpert Tradition und Moderne und ist deshalb bei den Gästen beliebt. Auf Landesebne soll ein Miteinander bei der Vermarktung der Regionen erreicht werden. Ziel soll es sein, dass eine Region in ihrer Gesamtheit sich touristisch richtig aufstellt.

Dazu muss eine einheitliche Marke und Identität gefunden werden. Die kleinteilige Struktur der Fremdenverkehrsverbände sollte überdacht werden. Neue Strukturen und Impulse für vor Ort sind wichtig. Kirchturmdenken soll ersetzt werden durch den Leitsatz: „Wenn es meinem Nachbarn gut geht, dann geht es mir auch gut."