Viele Beobachter sind überrascht, wenn sie bei einem Landtagsbesuch oder im Fernsehen die Atmosphäre einer Plenarsitzung miterleben. Mancher fragt sich: warum sind nicht alle Abgeordneten da? Und wie kann man während der Reden nur arbeiten?

Die Antwort ist einfach: gearbeitet wird in den Ausschüssen und den Arbeitskreisen. In den 12 Ausschüssen spiegelt sich die Zusammensetzung des Landtags wieder, alle Kolleginnen und Kollegen sind jeweils in der entsprechenden Fraktionsstärke vertreten. Arbeitskreise sind hingegen nur mit Abgeordneten einer einzigen Fraktion besetzt. Zu jedem Ausschuss gibt es einen Arbeitskreis, in dem die Abgeordneten jeweils einer Fraktion die Themen des entsprechenden Ausschusses vorbereiten.

Ich bin Mitglied im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen. Der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen befasst sich vorrangig mit der Beratung des Staatshaushalts. Im Rahmen der parlamentarischen Haushaltskontrolle wirkt er außerdem über diverse Informationsrechte und Zustimmungsvorbehalte am Vollzug des Haushaltes mit (z.B. Hochbauvorlagen, Überwachung des im Haushaltsgesetz festgeschriebenen Stellenabbaus, etc.).

Gegenstand der Arbeit in den Ausschüssen und Arbeitskreisen sind auch die zahlreichen Eingaben und Beschwerden (Petitionen) der Bürgerinnen und Bürger an das Parlament.

Die Öffentlichkeit diskutiert häufig über die Diäten der Abgeordneten - die genauen Zahlen finden Sie im Abgeordnetengesetz. Ebenso ist dort geregelt, wie mit der Offenlegung von weiterhin ausgeübten Berufen zu verfahren ist.