20. 02. 17

Stöttner: „Digitalbonus unterstützt den Mittelstand“

Rosenheim/Rimsting.

„Die Umstellung der Betriebe auf die digitale Welt, macht die Betriebe wettbewerbsfähig und sichert langfristig Jobs auch in der Region“, Mit diesen Worten gratulierte der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner zur Förderung durch den Digitalbonus Bayern der Firma Perfactory

, ein Planungsbüro mit Schreinerei zur Erstellung von individuellen Raumkonzepten für den Messe- und Objektbau, aus Rimsting. Im deutschlandweiten Vergleich sehe man deutlich, dass der regionale Mittelstand besondere Leistungsfähigkeit zeigt und auch kluge und weitreichende Investitionen tätigt, so der Abgeordnete. Der Wirtschaftsstandort und Wissenschaftsstandort Rosenheim lobte Klaus Stöttner „kann so dauerhaft in Zusammenarbeit mit der Hochschule Rosenheim gestärkt werden“.

Den bewilligten Förderantrag zum Anlass nehmend, empfing Geschäftsführer Florian Hopfner den Landtagsabgeordneten sowie Vertreter der lokalen Mittelstandsunion (MU). Teilnehmer der Betriebsbesichtigung waren auch Sandra Beierl (Geschäftsstellenleiterin, Sparkasse in Rimsting) und Helmut Hundhammer (Gewerbekundencenter-Leiter, Sparkasse Rimsting), die viele Investitionen im regionalen Mittelstand finanzieren. Für die 26 Mitarbeiter von Perfactory stellt die Digitalisierung kein Risiko dar, sondern sichert ihre Arbeitsplätze für die Zukunft. Durch den Förderbonus können mit einem neuen System konkret die Schnittstellen zwischen Einkauf, Produktion und Logistik im Betrieb geschlossen werden und so die gesamte Wertschöpfungskette deutlich optimiert werden.

Der Digitalbonus Bayern richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen, die sich bei der Digitalisierung besonders hervortun. Das Geld kann für Spezialisierungen in den Bereichen Software, Hardware oder IT-Sicherheit ausgegeben werden.

Für die Beantragung der 10.000€ Fördergeld hatte Hopfner gerade einmal zwei Stunden gebraucht. Das Förderprogramm gehört mit diesem geringen Zeitaufwand zu einem der am einfachsten zu beantragenden Programmen in ganz Europa. Die Gesamtsumme der getätigten Investition beläuft sich in der Firma Perfactory auf 39.000 Euro. „Perfactory nimmt damit eine Vorreiterrolle in der Region ein“, so Stöttner, die andere Unternehmer zum Nachahmen motivieren sollte. Noch bis zum 31. Dezember 2020 können Unternehmen in ganz Bayern die Förderung durch den Staat beantragen.

Anhänge herunterladen
Zurück