04. 08. 16

Polizeiarbeit soll gestärkt werden

Ein Bild von der Arbeit der Polizei vor Ort konnten sich die Abgeordneten Klaus Stöttner und Otto Lederer beim Fachgespräch mit Polizeipräsident Robert Kopp überzeugen. Insbeosndere lobten die Abgeordneten dabei vor allem auch den Einsatz der Rosenheimer Polizistinnen und Polizisten beim Amoklauf in München. "Gerade in solchen absoluten Extremsituationen wird einem bewusst, dass diese Männer und Frauen unter Einsatz ihres Lebens für die Sicherheit der ganzen Gesellschaft kämpfen", lobte Klaus Stöttner die Arbeit der Einsatzkräfte.


Der insgesamt veränderten Sicherheitslage auch im ländlichen Raum sei es geschuldet, dass nun die Staatsregierung deutlich mehr Mittel in die Personalaufbau der Bayerischen Polizei steckt. Die beiden Landtagsabgeordneten begrüßen diesen Schritt ausdrücklich und betonen, dass die Unterstützung des Personals der Polizei auch in Rosenheim für sie höchste Priorität hat - egal ob finanziell oder ideell.

Ganz aktuell wollen sich die beiden Abgeordneten für speziell beim Thema des Mehrarbeitsausgleich für die Polizistinnen und Polizisten einsetzen. Hier gibt es durch die gestiegenen Einsatzzeiten in den letzten Monaten einen enormen Überstundenberg, der nicht einfach so abgeabut oder ausgeglichen werden kann.

Klaus Stöttner und Otto Lederer sehen es als dringend notwendig an, den Kontakt zum Polizeipräsidium Oberbayern sehr eng zu halten: "Nicht nur wegen betriebsinternen, organisatorischen Fragen sondern vor allem auch zur Themen inneren Sicherheit ist es gut, einen kurzen Draht zu haben", resümierte Klaus Stöttner.

 

Anhänge herunterladen
Zurück