Berthaler Endorf2Über die touristische Weiterentwicklung sowie wichtige Infrastrukturprojekte haben kürzlich der CSU-Landratskandidat Wolfgang Berthaler und der Rosenheimer Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner mit Alois Loferer, CSU-Bürgermeisterkandidat für Bad Endorf, diskutiert. Zu der Ortsbesichtigung hatten Alois Loferer und sein CSU-Gemeinderatsteam eingeladen.

Ortsentwicklung – Mauerkirchen und Verkehrsfluss in Bad Endorf
Zunächst erläuterte Loferer seinen Gästen die Pläne zum Neubau der Ortsdurchfahrt Mauerkirchen. Gleichzeitig entsteht im Zuge der Bauarbeiten die Radwegverbindung von Bad Endorf nach Rimsting. Große Sorgen bereiten Loferer hierbei trotz möglicher Zuschüsse die hohen Kosten, die durch Auflagen von Fachbehörden zusätzlich steigen. Bei solchen Projekten, so Loferer, müsse in Zukunft nach Varianten gesucht werden, die ein besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweisen.

Prien Wirtschaft Tourismus 2„Wir erleben hier, was Bayern wirklich ausmacht. Herzliche Menschen und lebendige Traditionen" – mit diesen Worten hat der CSU-Ortsvorsitzende und Bürgermeisterkandidat Michael Anner am Freitag, 21.02., im Bayerischen Hof die Podiumsdiskussion „Zukunft für die Tourismus- und Wirtschaftsregion Chiemsee-Alpenland?" eröffnet. Zur Diskussion eingeladen wurden von Anner hochkarätige Gäste wie der Tourismuspolitische Sprecher der CSU-Landtagsfraktion Klaus Stöttner, der Junior-Geschäftsführer der Chiemsee Schifffahrt Michael Feßler, der Leiter des Kammermusikfestivals „festivo" Johannes Erkes, und der CSU-Landratskandidat Wolfgang Berthaler, der den Bürgerinnen und Bürgern seine Ideen einer Tourismus-Zukunft in der Region darstellte.

CSA Mensch Wirtschaftsfaktor 2Unter dem Titel „Der Mensch – ein Wirtschaftsfaktor?" hat nun die CSA Arbeitnehmer-Union der CSU im Pfarrsaal Hl. Dreifaltigkeit, auf Einladung der CSA-Kreisvorsitzenden Maria Daxeder, diskutiert. Schwerpunkt des Gesprächs war die Abhängigkeit von Arbeitgeber und Arbeitnehmer in einer Zeit von Burnout und Depression. Moderiert wurde die Veranstaltung von Nick Lisson von Antenne Bayern, der den CSU-Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner, die Personalchefin von Steelcase, Martina Entreß, den bayerischen Volksschauspieler, Werner Rom, bekannt durch die Fernsehserie „Dahoam is Dahoam", Gerhard Stangelmayer vom Textilservice Stangelmayer und Peter Möderl, einen ehemaligen Manager, befragte.

Umweltminister HuberDas Thema Fracking, eine Methode um Öl- und Gasvorkommen zu fördern, hat viele Bürgerinnen und Bürger aus der Region in den vergangenen Monaten tief bewegt. Am Langbürgner See bei Eggstätt sollte nach Erdgas gesucht werden, was die Anwohner mit Unterstützung des CSU-Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner abwehrten. Dieser erhielt nun einen Brief von Bayerns Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Dr. Marcel Huber, der nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen noch einmal die ablehnende bayerische Haltung zur Fracking-Methode unterstrich.

Wie der Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz in einem Schreiben an den Landtagsabgeordneten äußerte, seien im Koalitionsvertrag des Bundes mehrere zentrale Aussagen gegen die Fracking-Methode verankert worden. Auf den Inhalt des Schreibens hin, zeigte sich der Landtagsabgeordnete Stöttner erleichtert: „Trinkwasser und Gesundheit haben im Koalitionsvertrag den notwendigen Vorrang erhalten, um diese beiden wichtigen und existenziellen Güter zu schützen!"

Logo Bayerische LandesstiftungDie Bayerische Landesstiftung unterstützt die Gemeinde Samerberg bei der Bergung und Sanierung zweier Baudenkmäler. So sollen ein gotischer Altarflügel und vier Bildtafeln der Filialkirche „St. Bartholomäus" in Rossholzen geborgen und konserviert sowie die Außenfassade des Hauses „Dorfplatz 6" in Törwang saniert werden. Der CSU-Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner lobte die Förderung: „Auf diese Weise erhalten wir die Identität und Lebensqualität in Bayern, die nicht nur auf wirtschaftlichen, sondern auch auf kulturellen Standbeinen ruht."

PM Wildbad Kreuth BreitbandWildbad Kreuth/ Rosenheim. Revolution bei der Breitbandförderung des Freistaats Bayern. Bayerns Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Dr. Markus Söder, und sein Staatssekretär Albert Füracker haben nun bei der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion in Wildbad Kreuth kraftvolle Verbesserungen im Förderprogramm für den Breitbandausbau angekündigt.

Wie der CSU-Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner am Rande der Klausurtagung mitteilte, wurden drei wesentliche Verbesserungen angedacht, die durch die EU-Kommission noch abgesegnet werden müssen: Eine Vereinfachung des Förderverfahrens, eine Erhöhung der finanziellen Fördergrenze und eine effektivere Beratung.

Antrittsbesuch Sibler HochschuleDer Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler hat sich im Rahmen eines Antrittsbesuchs an der Hochschule Rosenheim über die Situation und Zukunft der Bildungseinrichtung informiert. Wie die OVB Heimatzeitungen berichten, erklärte Sibler im Gespräch mit Vertretern der Hochschule, den CSU-Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner und Otto Lederer sowie Studierenden, dass der Hochschule Rosenheim in den Punkten Internationalisierung, Weiterbildung und Profilbildung "ein sehr gutes Zeugnis" ausgestellt werden könne. Gerade in den Fächern Holzbau oder Kunststofftechnik sei die Hochschule weit über die bayerischen Grenzen hinaus bekannt. Mehr Informationen zum Antrittsbesuch von Bernd Sibler lesen Sie unter http://www.ovb-online.de/rosenheim/gutes-zeugnis-trotz-wohnungsmangel-3307929.html


Bildhinweis: v.l. CSU-Landtagsabgeordneter Otto Lederer, Unternehmer und Vorsitzender des Hochschulrats Walter Schatt, Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler, Hochschulpräsident Heinrich Köster und CSU-Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner.

 

 

Klaus Stöttner

Mitglied des Bayerischen Landtags

  Klepperstraße 19

  83026 Rosenheim