Im kommenden Jahr fließen 73.763.120 Euro staatliche Mittel für Schlüsselzuweisungen in Stadt und Landkreis Rosenheim. Davon entfallen auf den Landkreis 31.844.936 Euro, auf die Stadt 9.882.780 und die kreisangehörigen Gemeinden zusammen 32.035.404 Euro. Dies teilen die beiden CSU-Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner und Otto Lederer mit.

Die Bayerische Landesstiftung kann zum Erhalt von Denkmälern insgesamt 15.000 Euro in den Landkreis Rosenheim geben. Dies hat der Stiftungsrat heute den beiden CSU-Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner und Otto Lederer mitgeteilt. Insgesamt werden damit drei Maßnahmen in Rott am Inn, Brannenburg und Stephanskirchen bezuschusst.

„Zuschüsse nicht selbstverständlich"

Forschungsvorhaben und Kooperationsprojekte sowie die geplante Entwicklung der Hochschule waren Thema beim Besuch von Staatsministerin Ilse Aigner und Staatskanzleichef Dr. Marcel Huber an der Hochschule.
Hochschule Rosenheim - Besuch Ilse Aigner

Der Kreisvorsitzende der CSU Rosenheim-Land, Klaus Stöttner, hat am Montag, 17. November 2014, zur Kreisdelegiertenversammlung mit Bayerns Innenminister, Joachim Herrmann, geladen. Auf der Agenda stand neben der aktuellen Verkehrspolitik vor allem die Situation der Flüchtlinge, die in den letzten Tagen und Wochen den Landkreis Rosenheim zahlreich erreicht haben. Klaus Stöttner sprach von einer „großen Herausforderung, alle Flüchtlinge und Asylbewerber gemäß den hohen deutschen Standards aufzunehmen und unterzubringen" und forderte, noch mehr zu tun, um vor allem jugendliche Flüchtlinge in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt zu integrieren.

In der Diskussion um das künftige Präventionsgesetz des Bundes hat der Ausschuss für Gesundheit und Pflege des Bayerischen Landtags den bayerischen Heilbädern und Kurorten den Rücken gestärkt. Der Ausschuss beschloss einstimmig einen Antrag der CSU. „Dadurch erfahren die Kurorte und Heilbäder für ihre erbrachten Leistungen, vor allem im Tourismusbereich, eine verdientermaßen hohe Wertschätzung", erklärt der Tourismuspolitische Sprecher der CSU-Landtagfraktion, Klaus Stöttner.

Mit der Veröffentlichung des Lesebuchs „Freude an der Mundart. Grundlagen und Anregungen für Kindergärten, Schulen und Jugendgruppen" am Montag, 11.11.2014, durch den Bayernbund, findet das von 2010 bis 2014 in den Landkreisen Rosenheim und Traunstein in rund zwanzig Kindergärten und Schulen durchgeführte Projekt seinen Abschluss.

Mit mehr als 5,5 Millionen Euro will die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag die Tourismusregion Bayern zusätzlich stärken. Das teilte jetzt Klaus Stöttner, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Tourismus der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, mit. Dadurch bekommen die Heilbäder- und Luftkurorte Bad Aibling, Bad Endorf, Prien am Chiemsee und Bad Feilnbach einen neuen Stellenwert.

Die Kosten für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Mauerkirchen (St2092) mit Neubau eines Geh- und Radweges sowie Querungsinseln können etwa zur Hälfte mit Geldern der Freistaates Bayern gestemmt werden. Wie der Bayerische Bauminister Joachim Herrmann nun dem CSU-Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner mitteilte, erhält die Marktgemeinde Bad Endorf eine Förderung in Höhe von 290.000 Euro.

In der Zeit vom 06.10.2014 bis 31.10.2014 lässt das Staatliche Bauamt Rosenheim die Staatsstraße 2360 zwischen Halfing und Unterratting unter Vollsperrung erneuern. Die Baustelle erstreckt sich vom Sägewerk in Halfing über eine Länge von ca. 2,3 Kilometer bis zur Ortschaft Unterratting.

Der Tourismuspolitische Sprecher der CSU-Landtagsfraktion im Bayerischen Landtag, Klaus Stöttner, begrüßt die Entscheidung des Bund Naturschutzes (BN) und des Deutschen Alpenvereins (DAV), die sogenannte „Sudelfeldklage" zurückzuziehen. „Dieser Schritt war vernünftig", erklärt Stöttner. Damit unterstreicht der Landtagsabgeordnete den heute, 18. September 2014, bekannt gegebenen Beschluss des BN und des DAV, das gerichtliche Hauptverfahren im Streit um die Beschneiung des Sudelfeld-Skigebietes nicht weiter zu verfolgen.